Lebenskrise – Symptome und Behandlung

Kann man einer Krise etwas Positives abgewinnen? Gewiss kann man das! Doch bis dahin ist es zumeist ein weiter steiniger Weg, auf dem Unsicherheit und Sorgen Ihre beständigen Begleiter sind. Tatsächlich bedeutet der Begriff „Krise“ aber nichts anderes als „Wendepunkt“. Anders gesagt: Wenn Sie die Krise zu nutzen verstehen, kann dies Ihrem Leben eine entscheidende Wendung in eine gewünschte Richtung geben.

Mit dieser kurzen Einleitung möchten wir das Bedrohliche von Lebenskrisen keinesfalls herunterspielen. Lebenskrisen können dazu führen, dass Sie sich zutiefst verunsichert fühlen und all Ihre Gewissheiten ins Wanken geraten. Doch treten Lebenskrisen selten spontan oder grundlos auf. Stattdessen lassen sie sich als biografische Krisen verorten, die in speziellen Lebensphasen wiederkehren, in denen wir uns verstärkt Sinnfragen zuwenden.

Typische Beispiele hierfür sind die Pubertät, der fünfzigste Geburtstag und damit die belastende Midlife-Crisis sowie der Übergang ins Rentenalter.
All diese Stationen im Leben fordern uns heraus, unser bisheriges Leben und unsere Zielsetzungen zu überprüfen. Wir finden uns in neuen Rollen oder Positionen wieder, benötigen Orientierung oder fragen, was die Zukunft noch bringen kann und wird.

Neben diesen biografischen Lebenskrisen kann es natürlich auch zu von außen initiierten Krisen kommen. Plötzlich greift eine Pandemie-Verordnung so tief in unser Leben ein, dass es uns komplett aus der Bahn wirft. Die Krise besteht dann in der Notwendigkeit, eine neue Balance herzustellen. Lässt sich die Herausforderung meistern, erweist sich die Krise nachträglich oft als größte Chance, unser Leben neu zu ordnen.

Ursachen und Auslöser einer Lebenskrise rechtzeitig erkennen

Mit einer Lebenskrise verhält es sich ähnlich wie mit einem Burn-out: Tritt sie ein, ging dem zumeist schon eine längere Phase voraus, in der wir kritische Anzeichen bewusst oder unbewusst übersehen und geleugnet haben. Wenn der Jugendliche, der schon als Kind enorme Trennungs- und Verlustängste hatte, überhaupt nicht mehr aus dem Haus gehen mag beispielsweise. Oder wenn ein Partner untreu wird, nachdem sich das Paar jahrelang nicht mehr um die Beziehung gekümmert hat.

Und natürlich kann auch ein Burn-out oder eine andere Erkrankung selbst zum Auslöser von Lebenskrisen werden. Dies geschieht regelmäßig, wenn in ohnehin instabilen Lebensphasen oder Situationen weitere Erschütterungen hinzukommen, wie etwa durch

• Konflikte und Trennungen, den Auszug der Kinder;
• Überlastung am Arbeitsplatz, Mobbing oder Kündigung;
• somatische oder psychische Krankheitssymptome;
• traumatisierende Erlebnisse wie Unfall, Gewalt, Missbrauch.

Je nach Art und Intensität der Lebenskrise führt diese zur Erkenntnis, dass die Betroffenen ihr Leben ändern müssen oder wollen. So wie bisher kann es/wird es nicht weitergehen.

Doch nicht immer ist dies für die Betroffenen sofort zu erkennen. Häufig verwechseln wir die Herausforderungen, vor die uns eine Krise stellt, mit einer persönlichen Unfähigkeit. Wenn wir uns nur mehr anstrengen würden, käme gewiss bald alles wieder ins Lot! Ist dies nicht der Fall, macht sich Verzweiflung breit und die Krise verwandelt sich allmählich in eine Katastrophe, die zu bewältigen wir uns außerstande sehen.

Krisen rechtzeitig erkennen und professionell begleiten, ist daher die beste Möglichkeit, sie erfolgreich zu meistern. Und genau darin besteht eine der Kernkompetenzen unserer Therapeuten und Fachärzte am MVZ Psychotherapie Westend.

Gemeinsam mit unseren Patienten spüren wir die Ursachen für persönliche Lebenskrisen auf, fragen nach individuellen, biografischen, gesellschaftlichen Gründen. Ziel ist es, dem, was Sie derzeit als Krise erleben, eine neue Richtung zu geben. Die Krise als Chance zu begreifen, ohne ihre Bedrohlichkeit, ohne Wut, Trauer oder Angst zu leugnen – darin besteht der therapeutische Heilungsprozess im Umgang mit Lebenskrisen.

Behandlung einer Lebenskrise

Befinden Sie sich aktuell in einer Lebenskrise, so kann sich dies in vielfältigen Symptomen manifestieren. Dazu gehören Veränderungen im seelischen Empfinden und in der Selbstwahrnehmung. Aber auch Stimmungsschwankungen, Grübeleien, Lustlosigkeit und starke Selbstzweifel sind charakteristische Begleiter einer Krise. Vielfach kommen weitere körperliche Sensationen wie Atemnot, Herz-Kreislauf-Erkrankungen dazu.

Je nach Ausprägung sollten Sie den Besuch bei einem Facharzt oder einem Therapeuten dann nicht länger aufschieben. Im MVZ Psychotherapie Westend unterstützen Sie erfahrene Ärzte und Therapeuten in der Bewältigung einer aktuellen Krise.

Ob alltags-, familien- oder arbeitsbedingt: viele Menschen in einer kritischen Phase ihres Lebens wissen nicht weiter, fühlen sich elend und können eine scheinbar ausweglose Situation nicht bewältigen. Oft liegt dann schon eine psychische Erkrankung vor, die die Betroffenen und ihr näheres Umfeld aber nicht erkennen oder noch nicht benennen können. Hier kann eine orientierende Beratung, gegebenenfalls durch eine vertiefte Diagnostik ergänzt, Orientierung und Hilfe geben. Unsere erfahrenen Therapeuten werden mit Ihnen die Ursachen und Auswirkungen der Lebenskrise beleuchten und gegebenenfalls Lösungsansätze bis hin zu Therapievorschlägen unterbreiten. Nicht selten können dadurch weitere Zuspitzungen bis hin zu einer Notfalleinweisung in ein Krankenhaus vermieden werden. Wenden Sie sich vertrauensvoll an unsere Psychotherapeuten!
mvz-behandlung-lebenskrise
Jetzt Termin vereinbaren